BOT heißt Berufsorientierung und Training

 

Die Maßnahme wird im Auftrag der Agentur für Arbeit durchgeführt, ihre Bezeichnung beschreibt die Zielstellung.
Jugendliche und junge Erwachsene mit psychischen Beeinträchtigungen haben die Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren. Sie eignen sich Fähigkeiten und Fertigkeiten an, um nach Abschluss der Maßnahme eine Ausbildung zu absolvieren oder eine Tätigkeit auf dem freien Arbeitsmarkt aufzunehmen. Nach erfolgreichem Absolvieren der Maßnahme bieten wir in allen genannten Berufsfeldern eine anschließende außerbetriebliche Berufsausbildung an.

Unser Konzept geht von einem ganzheitlichen Ansatz aus. Es ist darauf gerichtet, die Jugendlichen beim Arbeiten, Lernen und Wohnen individuell zu fördern. Da ihnen das schulische Lernen oftmals schwer fällt, sich Schulfrust oder Versagensängste in den letzten Jahren aufgebaut haben, ist die Berufspraxis Schwerpunkt der Maßnahme.
In fünf verschiedenen Berufsfeldern können sich unsere Teilnehmer ausprobieren, berufliche Interessen entwickeln sowie Arbeitstechniken erwerben und vertiefen:

  • Büro- und Lagerverwaltung
  • Metalltechnik
  • Holztechnik
  • Hauswirtschaft | Ernährung | Textiltechnik
  • Gartenbau | Floristik

 

Begleitende Dienste (Bildungsbegleiter, Sozialpädagogen, Psychologen) stehen unseren Teilnehmern während der gesamten Maßnahmedauer zur Verfügung. In kleinen Gruppen gehen die Ausbilder individuell auf die Besonderheiten der Teilnehmer ein. Schwerpunkt der Maßnahme ist die praktische Arbeit. Ergänzend dazu findet einmal wöchentlich ein interner Schultag mit Förderunterricht statt.

 

Der Förderunterricht bietet

  • individuelle Lernhilfen in kleinen Gruppen und
  • Einzelförderung

Auf der Grundlage der festgestellten vorhandenen  Kompetenzen (Selbst-, Sach- und Sozialkompetenz) hilft der Förderunterricht, um kognitive und affektive Defizite (Lernbeeinträchtigung, Leistungs- und Verhaltensauffälligkeiten) zu verringern.

Die Grundlagenfächer sind

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Wirtschaftslehre
  • Sozialkunde
  • Datenverarbeitung

Vielfältige methodisch didaktische Aspekte kommen unter Berücksichtigung individueller Persönlichkeitsmerkmale im Unterricht zum Tragen. Über die Entwicklung der Motivation werden das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit gesteigert und schulische Defizite abgebaut.

Kontakt

 

BOT – Berufsorientierung und Training
Hildburghäuser Straße 36
98553 Schleusingen


Thomas Zetzmann
Dipl.-Lehrer | Leiter BOT

Telefon: 036841 26-170
Telefax: 036841 26-260
E-Mail: thomas.zetzmann[at]reha-schleusingen.de

 

Download

Download-Flyer Flyer BOT – Berufsorientierung und Training (PDF)

Die Berufsfelder

Eine Beruforientierung bzw. ein Training ist in folgenden Berufsfeldern möglich:

Büro und Verwaltung | Lager:

Das Berufsfeld Büro und Verwaltung/Lager bietet mit seinen vielfältigen Tätigkeitsmöglichkeiten eine Vorbereitung auf die unten genannten Berufe.

Grundlage für die Berufe:

Schwerpunkte der praktischen Arbeit:

  • Bürobereich (Sekretariatsdienst, Kopierarbeiten, PC-Arbeiten, Schreibarbeiten etc.)
  • Lagerbereich (reale Verwaltung eines stiftungsinternen Lagers)

Metalltechnik:

Das Berufsfeld Metalltechnik bietet mit seinen vielfältigen Tätigkeitsmöglichkeiten eine Vorbereitung auf die unten genannten Berufe.

Grundlage für die Berufe:

Schwerpunkte der praktischen Arbeit:

  • Kennenlernen von Grundfertigkeiten der Metallverarbeitung (Sägen, Feilen, Anreißen, Bohren und Gewindeschneiden)
  • Erstellen von Übungsstücken, Projektarbeiten

Holztechnik:

Das Berufsfeld Holztechnik bietet mit seinen vielfältigen Tätigkeitsmöglichkeiten eine Vorbereitung auf die unten genannten Berufe.

Grundlage für die Berufe:

Schwerpunkte der praktischen Arbeit:

  • Vermittlung von Grundfertigkeiten in der Holzbearbeitung (Sägen, Feilen, Raspeln und Hobeln, Holzverbindungen, Oberflächenbehandlung)
  • Kennenlernen des Umgangs mit Elektrohandgeräten
  • Erstellen von Übungsstücken, Projektarbeiten

Hauswirtschaft | Ernährung | Textiltechnik:

Das Berufsfeld Hauswirtschaft | Ernährung mit Textiltechnik bietet mit seinen vielfältigen Tätigkeitsmöglichkeiten eine Vorbereitung auf die unten genannten Berufe.

Grundlage für die Berufe:

Schwerpunkte der praktischen Arbeit:

  • Vermitteln von Grundfertigkeiten im Umgang und der Verarbeitung von Lebensmitteln (z.B.: Gartechniken)
  • Zubereiten von Speisen für Veranstaltungen
  • Kennenlernen von Reinigungstechniken sowie Putz-, Hilfs- und Pflegemittel
  • Vermitteln von Grundkenntnissen über Textilien und Textilpflege

Gartenbau | Floristik:

Das Berufsfeld Gartenbau/Floristik bietet mit seinen vielfältigen Tätigkeitsmöglichkeiten eine Vorbereitung auf die unten genannten Berufe.

Grundlage für die Berufe:

Schwerpunkte der praktischen Arbeit:

  • Vermittlung von gärtnerischen Grundkenntnissen und –fertigkeiten (Aussaat, Pikieren, Topfen, Vermehren von Pflanzen, Pflanzenpflege, Bodenbearbeitung und Beetpflege, Bepflanzung von Beeten und Gefäßen; Rasen mähen)
  • Gestaltung und Pflege von Außenanlagen
  • Erwerb von Grundkenntnissen in der Floristik (Gestecke, Sträuße, Dekoration)

Die Berufe werden vorgestellt von 

Logo berufenet

Internat

 

Während der Maßnahme wohnen die Teilnehmer der Berufsorientierung überwiegend im Internat. Sie lernen Regeln und Normen des Zusammenlebens zu vereinbaren und zu akzeptieren. Diese Maßnahme richtet sich an Teilnehmer des Beruflichen Rehabilitationsverfahrens. Kostenträger ist die Agentur für Arbeit. Diese legt auch den Förderzeitraum fest. Die Berufsorientierung dauert 11 Monate, kann aber verlängert werden.

Die Internatszuweisung erfolgt über den Reha-Bereich der zuständigen Agentur für Arbeit. Jugendliche und junge Erwachsene, die in der Stiftung die BOT-Maßnahme oder eine Ausbildung absolvieren, haben die Möglichkeit, im Internat zu wohnen.

Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Maßnahmen und Internat ermöglicht es, gemeinsame Ziele mit den Jugendlichen zu erarbeiten und zu erreichen.

Das Internat bietet in der Freizeit vielfältige freizeitpädagogische Angebote zur Entwicklung und Erweiterung sozialer Kompetenzen.

Das Wohnen ist in unterschiedlichen Wohnformen möglich.

Die Teilnehmer wohnen für die Zeit der Berufsorientierung in Ein- bzw. Zweibettzimmern.

BOT - Berufsorientierung und Training

BOT – Berufsorientierung und Training
Hildburghäuser Straße 36
98553 Schleusingen

Thomas Zetzmann
Dipl.-Päd. | Leiter BOT

Telefon: 036841 26-170
Telefax: 036841 26-260
E-Mail: thomas.zetzmann@reha-schleusingen.de